Händler-Suche

Finden Sie Ihren Elektro-Experten

Sie suchen eine kompetente Beratung? Hier finden Sie Ihren E-PARTNER in der Nähe.

Lupe

20.10.2021 | Allgemein

5 Mythen zu Nachhaltigkeit im Alltag

Nachhaltigkeit ist heute für viele mehr als eine reine Pflichtaufgabe. In unserer Gesellschaft gewinnt ein ressourcenschonendes Leben mehr und mehr an Wichtigkeit. Dabei geht es darum, bewusster und achtsamer zu konsumieren – und Verantwortung für nachfolgende Generationen zu übernehmen. Allerdings gibt es auch immer wieder Missverständnisse, die sich hartnäckig in den Köpfen halten.

Mythos 1: Bio-Lebensmittel sind das einzig Wahre

Bio heißt nicht immer unbedingt besser. Schließlich gibt es viele Landwirte, die nicht anders produzieren als ihre Bio-Kollegen, ihre Produkte aber nicht zertifizieren lassen – oft aus Kostengründen. Bei Bio-Siegeln aus Nicht-EU-Ländern sollten Sie sich außerdem genau informieren, welche Standards im jeweiligen Land gelten.

Mythos 2: Papier und Glas sind immer besser als Plastik

Ist eine Plastiktüte grundsätzlich schlecht? Nicht unbedingt, denn hier macht die Art des Gebrauchs den Unterschied. Wer nach jedem Einkauf die Papiertüte wegschmeißt und Glasflaschen als Einweg einkauft, verbraucht deutlich mehr Energie, Wasser und Chemikalien als jemand, der seine Plastiktüte oder -flasche mehrfach nutzt. Noch besser wäre natürlich: Kaufen Sie Pfandglasflaschen und verwenden Sie Baumwolltaschen.

Mythos 3: Kurzprogramme sind immer besser

Weder beim Waschen noch beim Spülen sind die beliebten 20-Minuten-Programme wirklich nachhaltig. Denn je kürzer das Programm, desto heißer das Wasser und desto höher der Energieverbrauch. Setzen sie lieber auf Öko-Spül- oder -Waschgänge. Die dauern zwar vielleicht länger, sparen aber Strom. Und: Spülen Sie Geschirr nicht ab, bevor Sie es in die Maschine stellen. Das verschwendet nur zusätzlich Wasser und ist meist gar nicht notwendig.

Mythos 4: Verpackungen sollten sauber entsorgt werden

Klar, ein Joghurt-Becher sollte schon geleert sein, bevor er im gelben Sack landet. Sie müssen ihn aber nicht extra vor dem Entsorgen durchspülen. Denn alle Verpackungen werden im Recycling- Prozess gründlich gereinigt. Wichtig ist nur: Trennen Sie die Alufolie vom Becher, bevor Sie beides in den gelben Sack werfen. Das vereinfacht den Trenn- und Recyclingprozess.

Mythos 5: Sanierungen kosten nur und bringen nicht viel

Auch wenn sie erst mal teuer ist: Die energetische Sanierung des Eigenheims hat einen unmittelbaren finanziellen Nutzen für Sie – und schont langfristig die Umwelt. Denn mit einer guten Wärmedämmung und einer modernen Heizungsregelung sparen Sie jede Menge Energie – was Natur und Geldbeutel gleichermaßen freut.

Weitere spannende Themen

Allgemein

So sichern Sie Ihr Zuhause während des Urlaubs

Ob im Sommer oder Winter. Sicher können Sie Ihre nächste Reise kaum noch erwarten. Aber haben Sie schon mal darüber nachgedacht, wie Sie Ihr Zuhause mehr...

Allgemein

Die Geschichte des Smart Homes

Smart Home – kaum ein Thema könnte zeitgemäßer sein. Oder? Tatsächlich ist die Idee des automatisierten Eigenheims älter, als Sie vielleicht meinen. mehr...

Allgemein

Was macht Homeoffice so nachhaltig?

Homeoffice als Maßnahme, um Menschen in der Pandemie voneinander zu trennen, hat Wirkung gezeigt. Aber auch was andere Themenfelder betrifft, bringt Homeoffice mehr...

Händler-Suche

Finden Sie Ihren Elektro-Experten

Sie suchen eine kompetente Beratung? Hier finden Sie Ihren E-PARTNER in der Nähe.

Lupe